Tausendzweiundsechzig

So allmählich merkt man, dass die Urlaubszeit zu Ende geht.
Meine Jungs sind inzwischen alle wieder da, so dass es Zeit wird, dass sie wieder einmal produktiv arbeiten, und nicht nur alte Dokumentation aktualisieren oder ähnliches.
Ein paar Erweiterungen der bestehenden Software für das Backend sind ohnehin fällig. Ich werde das in nächster Zeit gründlich spezifizieren, aber sie sollen sich schon mal in den betroffenen Code einlesen, und vielleicht ein paar Refaktorierungen oder andere kleine Verbesserungen machen.

Ein früherer Stammkunde hat mich auch kontaktiert. Er bräuchte ein kleines Tool. Details habe ich noch nicht mit ihm ausgemacht, aber das wäre nur ein kleines Projekt, das ich recht gut in meiner Zeitplanung unterbringen könnte.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Tausendzweiundsechzig

  1. Dieter schreibt:

    Das hört sich doch nach einem guten Start in den Herbst an. Irgendwie war mir früher diese Zeit nach dem Urlaub, wenn keine Projekte anstanden, was selten genug vorkam, unangenehm und sehr lang.

    Gefällt mir

  2. ednong schreibt:

    Nach der Energieaufladung auf zu neuen Taten …

    Gefällt mir

  3. idgie13 schreibt:

    Tönt gut :). Ich mach grad Bonsai-Rausreis-Päuschen ..

    Gefällt mir

  4. Plietsche Jung schreibt:

    Ich hab ab Montag Ulaub. Antizyklisch nennt man das wohl …

    Gefällt mir

  5. Pingback: Zwölfhundertvierundvierzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s