Tausendeinundfünfzig

Der August ist traditionell ein sehr ruhiger Monat, da dann die großen Schulferien sind.
Dementsprechend gibt es kaum Termine. Einige meiner Mitarbeiter sind in Urlaub. Der Rest arbeitet Aufgaben auf, die wegen geringer Dringlichkeit zurückgestellt wurden (z.B. Dokumentation).
Auch beratungsmäßig läuft derzeit nichts, weil die Kundenfirmen ebenfalls nur mit halber Kraft arbeiten.
Erfahrungsgemäß zieht der Arbeitsanfall dann ab September wieder an. Sobald die Sommerferien vorbei sind, normalisiert er sich meist schnell.

Ich nutze jetzt die überschüssige Zeit, meine Standardsoftware zu verbessern, und ein neues Feature einzubauen. Stillstand ist Rückschritt, und so ist ein Update längst mal wieder fällig.
Bei den betroffenen Versionen ist dann eine Preiserhöhung angebracht. Schließlich habe ich die Preise zuletzt vor über drei Jahren angepasst, so dass dies durchaus mal wieder an der Zeit ist.

Mit dem Erstellen der Installer Packages hatte ich Probleme, die ich jedoch nach einigem Googlen, der Neuregistrierung eines COM-Servers und Booten lösen konnte.
Beim UI bin ich mir noch nicht so ganz sicher, wie ich es am intuitivsten gestalte, so dass es auch einigermaßen DAU-sicher wird.

Nun ja, mit der Programmierung sowie dem ganzen Drumherum bin ich noch einige Zeit beschäftigt, aber da es keinen festen Releasetermin gibt, muss ich mir selbst keinen Druck damit machen, und lasse es ganz gemütlich angehen.

Da meine zeitliche Situation also momentan recht entspannt ist, versuche ich auch zügig, die Fotos von blog.de zu meinem privaten Blog zu übertragen, bevor mir wieder wichtigeres dazwischenkommt, oder blog.de vorzeitig endgültig dicht macht.
Einige Bilder sind bereits dort (was ich nicht mehr im einzelnen bekanntgeben werde), aber trotzdem geht es recht zäh voran.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Tausendeinundfünfzig

  1. verbalkanone schreibt:

    Ich gestehe, dass mir immer noch nicht so wirklich klar ist, womit du nun genau deine Brötchen verdienst… Du bist aber selbstständig tätig, oder?

    Gefällt mir

  2. remi1a schreibt:

    Einen Blog umziehen. Das war nicht so spaßig. bin ich froh, dass ich damals keinen Zeitdruck hatte 🙂

    Gefällt mir

  3. Leser schreibt:

    Ich frage mich gerade so nebenbei: Bei so einem Update, bekommen das dann die Altkunden alle automatisch (bzw. eine Benachrichtigung), oder muss, wer die neue Version will, eine neue Lizenz kaufen, ggfs. zum vergünstigten Update-Tarif?

    Gefällt mir

    • Normalerweise mache ich neue Versionen über meine Website und Twitter publik, informiere Altkunden aber nicht direkt.
      Wenn einer eine neue Version möchte, bin ich i.A. kulant, und er kriegt sie kostenlos (vor allem auch, weil der Aufwand nicht lohnt, wegen der Update-Gebühr eine Rechnung zu schreiben etc.).
      Liegt der ursprüngliche Kauf allerdings schon länger zurück, so dass ich inzwischen vieles an der SW verbessert und ergänzt habe, verlange ich schon eine Update-Gebühr.

      Gefällt mir

  4. Pingback: Zwölfhundertzweiunddreißig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s