Achthundertdreiundsiebzig

Gestern abend war ich mit meinen Jungs in einem Restaurant, quasi als Jahresabschlussfeier. Ich hatte mich nämlich dagegen entschieden, das als Weihnachtsfeier zu bezeichnen.

Letztes Jahr war ich auch mit der IT-Abteilung essen gewesen, aber heuer wäre mir das zu viel gewesen. Ich schaute nur etwa eine halbe Stunde lang vorbei, um mit ihnen auf das fast vergangene Jahr anzustoßen.

Also feierte ich diesmal nur mit meinen Softies. Es herrschte gute Stimmung, gab leckeres Essen.
Der Chef höchstpersönlich kam gegen halb elf, um mich abzuholen, trank aber dann auch noch ein Bier mit uns.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Achthundertdreiundsiebzig

  1. ednong schreibt:

    „… das als Weihnachtsfeier zu bezeichnen“ – solange du es im steuerlichen Sinne als Weihnachtsfeier bezeichnest, dürfte es okay sein 😉

    Gefällt mir

  2. idgie13 schreibt:

    Wir haben gestern an der Uni auch gewichtelt. Bin ich froh, dass das jetzt vorbei ist.

    Bei der eigenen Firma ist Montag Abend Weihnachtsessen. Das ist immer gemütlich und lustig.

    Warum feiert ihr denn teamweise und nicht alle zusammen?

    Softies ist doch eine völlig gebräuchliche Abkürzung. So wie Admins. Odr?

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Wichteln mochte ich nie. In der Schule habe ich mich immer bemüht, ein schönes Geschenk zu finden, und habe nur Schrott zurückbekommen. Freiwillig mache ich das nicht mehr, und zwingen kann mich niemand.

      Dass die einzelnen Abteilungen getrennt feiern, ist Tradition. Es ist auch übersichtlicher und wohl gemütlicher.

      Naja, es gibt auch noch Papiertaschentücher namens Softis.

      Gefällt mir

      • idgie13 schreibt:

        Das Wichteln selber find ich noch ok. Aber es ist immer alles so gezwungen. Heuer war es noch schlimmer, weil noch so ein paar „Möchtegern-Stars“ (zumindest halten sie sich dafür) von der Nachbarabteilung dabei waren. Architekten tragen ihre Nase halt weit oben … 🙄

        Die gibt’s hier nicht und heissen obendrein markenunabhängig Nastüechli 😉

        Gefällt mir

  3. Definiere: Softies.

    Hinsichtlich Penislänge, Statur or what?

    Gefällt mir

  4. Pingback: Tausendzweiundsiebzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.