Achthundertsiebenundfünfzig

Der November ist fast vorbei, der Dezember steht bevor, und somit die Adventszeit.
Überall sieht man schon Weihnachtsvorbereitungen und liest von Adventskalendern.
Ich persönlich habe ja mit dem ganzen Adventszeugs nichts am Hut, aber die Zahl 24 hat mich schon immer fasziniert. Deshalb schreibe ich im Folgenden ein bisschen was über die 24, solange dies ohne aufwändige Formatierung möglich ist.

24 = 4! = 1 * 2 * 3 * 4
24 = 2^3 * 3 = 2 * 12 = 3 * 8 = 4 * 6
24 = 5^2 – 1^2 = (5 + 1) * (5 – 1)
24 = hex(18) = oct(30) = bin(11000)
24 = XXIV

Dann ist die 24 für mich auch noch mnemotechnisch verknüpft mit Hausnummern, Geburtstagen, Telefonnummern und vielleicht sogar der einen oder anderen PIN. Aber das werde ich sicherlich nicht konkret hier nennen.

24 Stunden hat ein Tag. Das finde ich jetzt unpraktisch. Ein Kalender, der auf dem Dezimalsystem beruht, wäre besser, wird sich aber so schnell nicht durchsetzen.
Für überschlägige Berechnungen nutze ich deshalb (je nachdem was gerade einfacher ist) für den Zehnerlogarithmus von 24 entweder 4/3 oder 1.4.

Und wenn man die Ziffern vertauscht, erhält man die Antwort.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Achthundertsiebenundfünfzig

  1. ednong schreibt:

    Oh ja,
    das Unwissende vor dem Wissenden (also 24 vor der 42).

    Schönes WE noch.
    Und das mit der PIN hättest du doch ruhig verraten können 😉

    Gefällt mir

  2. jezek schreibt:

    24 = 2 * Wurzel(Gross)
    24 = Apostel + alter ego
    24 = läßt die Gehirnleistung nach
    24 = hat heute fast jeder onlineshop zu bieten
    24/7 = ist nicht ganzzahlig teilbar
    24/5 = ebenso wenig

    Gefällt mir

  3. Molly schreibt:

    „Und wenn man die Ziffern vertauscht, erhält man die Antwort. “ – Äh: Und auf welche Frage? *Wiedermalnichtdurchblick*

    Nun, dann sage ich auch noch etwas zu der 24:

    24 = 1 x 2 x 2 x 2 x 3 = 2^3 x 3
    24/2 = Halber Tag
    24/3 = 1 Schönheitsschlaf
    24+X = Mein Alter
    24×2 = 48 Stunden = 2 Tage = 4 halbe Tage
    Anno 24 = Gab es noch Sauerbraten vom Pferd
    24 = 18 hexadezimal

    Captcha: „Giddy goat“ – Passt. 😉

    Gefällt mir

  4. ednong schreibt:

    Oh – mutiert die werte Molly zum Nerd?

    lunch time meint das Captcha – nun gut, ich geh schlafen.

    Gefällt mir

  5. phileas fogg schreibt:

    @Molly:
    42 ist die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und allem aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ von DNA

    Gefällt mir

  6. Molly schreibt:

    @phileas fogg
    Ich danke für die Aufklärung! 🙂

    @ednong
    Nix Nerd-Mutation; Anpassung! 😉

    @Breakpoint
    Ja das kommt dabei heraus, wenn hier die Kinder auf mir rumturnen, während ich lesen und komentieren will: Nicht gerade konzentrationsfördernd! 😉
    Ich versuch`s nochmal:

    24 = 12 x 1^0 + 12 x 1^1

    Ha, der ist schön, oder? 😉

    Gefällt mir

  7. Pindar schreibt:

    Bzw. mithin. Mithin die Adventszeit.

    Gefällt mir

  8. Knackfrosch schreibt:

    Ich nehme für den Logarithmus von 24 immer 69/50 oder den Taschenrechner.
    Schön ist auch: 2^4 = 4^2.

    Gefällt mir

  9. KunoVektorenzug schreibt:

    24 cm.
    Du bist doch an einer Studie über Penisgrößen und körperlichen Merkmalen dran, wenn ich das richtig verstanden habe?
    Was wünscht sich eigentlich die moderne Unternehmergattin?
    Wenn 14.5 Durchschnitt ist, fängt Spaß ab 18 cm an?

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Du verstehst sicherlich, wenn ich deine penetrante Frage nicht penibel beantworte.

      Bestimmt hast du schon einmal versucht, einen Mikro-USB-Stecker in einen normalen USB-Anschluss zu stecken.
      Oder die Schraube passte nicht zum Dübel.

      Es kommt also auf die Kombatibilität an.
      Für meine inneren Werte darf das entsprechende Gegenstück gerne ein größeres Kaliber haben.

      Andrometische Studien wären sicher ein reizvolles Forschungsgebiet, aber ich beschränke das inzwischen auf eine statistisch nicht-repräsentative Stichprobe.

      Gefällt mir

      • KunoFrege schreibt:

        Penetranz?
        Solang es keine penetrierende Frage ist.

        Die Frage wäre halt, ob man den USB-Anschluss so modifizieren kann, dass es dann klappt, wie es deine Kamasutrabibel auch vorschlägt.

        Aber die Penislänge ist nach dieser Logik das Hauptauswahlkriterium der modernen Frau?

        Weiterhin: Diese Kamasutraansätze Körpermaße mit der Penisgröße zu assozieren ,sind doch ziemlicher Käse, n est pas?

        Gefällt mir

        • breakpoint schreibt:

          Ich würde davon abraten, am USB-Stecker herumzulöten. Wenn die Kontakte überhitzt werden, geht sonst gar nichts mehr.

          Den Durchmesser würde ich mit der 1.5-fachen Potenz berücksichtigen.

          Die Tieranalogie des Kamasutra finde ich jetzt nicht so geglückt, würde auch keine Einteilung in jeweils drei diskrete Gruppen vornehmen, aber grundsätzlich gilt: size matters

          Gefällt mir

          • Habe den Link gerade gelesen.
            Also 20 cm müssen es sein? Schön ,wie du daraufhin von relativer Häufigkeit fabulierst :).
            Dass „size matters“ ist ja bekannt. Die Frage ist eben nur, ob der Grenznutzen irgendwann negativ wird.
            Ab 19 solls ja problematisch werden.

            Achten so moderne Mütter eigentlich auf die Ausstattung ihrer Söhne und betreiben heutzutage schon enhancement, wenn da kein Monsterschwanz wächst?

            Weiterhin: Dein Mann war verheiratet und hatte in der Zeit 5 bis 6 Frauen? Die arme Ex-Ehefrau.
            Ist das heute so normal?
            Würde mich mal interessieren, was die Programmierschlampe zu dieser Quote sagt.

            Gefällt mir

            • breakpoint schreibt:

              „Grenznutzen“
              Die Länge musst du in Kombination mit der Stellung sehen. Bei manchen Stellungen wird’s schon bei einer geringeren Länge schwierig, bei anderen Stellungen lässt sich eine größere Länge aufnehmen.
              Die exakte „Grenzlänge“ dürfte auch von Frau zu Frau variieren. Ich glaube schon, dass manche Frauen bereits ab 19 cm Probleme haben. Ich dagegen nicht. Ab 9 oder 10 Zoll sind mir bestimmte Stellungen unangenehm. Viel mehr sollte es nicht sein (zumindest nicht ungebremst).

              „Achten so moderne Mütter“
              Woher soll ich das wissen?

              „Die arme Ex-Ehefrau.“
              Er war so diskret und rücksichtsvoll, sie das nicht wissen zu lassen.

              „Ist das heute so normal?“
              Da bin ich überfragt.

              „was die Programmierschlampe zu dieser Quote sagt.“
              Die Programmierschlampe maßt sich weder ein Urteil noch eine Wertung an.

              Gefällt mir

            • KurtFrege schreibt:

              Ich bin ja viel jünger als du und halte wirklich viel von dir. (das sage ich selten).
              Aber ich bezweifle einfach, dass du 9 inch oder 10 inch so oft schon verköstigt hast.
              25 cm hat vllt nur ein aktueller Pornodarsteller- und der ist ziemlich dunkelhäutig (,was ja nicht schlecht sein muss).
              Da muss man schon sehr lange suchen.
              Und zwar auf einschlägigen Foren.

              Seit 7 Jahren durch das ganze online-Gebumse sind so Kontaktaufnahmen für Frauen vermutlich einfacher.
              Natürlich gehen wir von richtiger Messung aus, was Norbert ja wissen müsste, also im Stehen etc.
              Schon eine Wissenschaft für sich, die die Looser-Mediziner da für sich beanspruchen.

              Körperlich scheinst du ja aus der Reihe zu tretten.

              Gefällt mir

            • breakpoint schreibt:

              9-Zöller sind gar nicht so selten. Und > 10″ hatte ich auch schon.
              Diese Männer stapeln eher tief und untertreiben, weil sie die Erfahrung machen mussten, dass so ein Gardemaß die meisten Frauen eher abschreckt.
              Damit kann einfach nicht jede Frau anatomisch umgehen, und solche Männer sind deshalb wirklich nicht zu beneiden.

              Wie man bei Messungen vorzugehen hat, habe ich von der Pike auf gelernt (Mediziner wohl eher nicht).

              „Ich bin ja viel jünger als du und halte wirklich viel von dir.“
              Jetzt fühle ich mich alt. Danke.

              Gefällt mir

  10. plietschejung schreibt:

    Mach mal lieber Malen nach Zahlen, das ist kreativer und hübscher 🙂

    Gefällt mir

  11. plietschejung schreibt:

    Ich werde so langsam neugierig auf dich 🙂

    Gefällt mir

  12. Pingback: Tausenddreiundsechzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.