Achthundertvierundzwanzig

Schon wieder Gezwitscher, sorry. Aber die letzten Tage geben sonst einfach nichts bloggenswertes her, und für eine Blogparade o.ä. fehlt mir etwas die Zeit und Lust.
Tweets dagegen habe ich noch in rauen Mengen, und alternativ hätte es eben gar keinen Post heute gegeben.
Faven ist übrigens in den Kommentaren möglich, auch ohne Twitter-Account.

Es folgen die Tweets vom 23. Juni bis 5. Juli 2013.

Jetzt noch daheim Dokumentation schreiben und Daten synchronisieren. Dann kann das Wochenende beginnen.
Kann es sein, dass Fremdspucke wirksamer zur Linderung des Juckreizes von Mückenstichen ist, als Eigenspucke?
Wenn der Chef mal wieder keine Zeit zum Mittagessen hat, lasse ich’s auch ausfallen und freue mich auf’s Abendessen.
Brautkleid ist zugeschnitten. Jetzt darf ich keinesfalls abnehmen. Sonst schlabbert es.
Verdammt! Nur noch 4 Wochen Glagen- äh Galgenfrist.
Neuer Rekord! Gerade erst 7 Uhr durch, und ich habe heute bereits ein Maximum an Mehrdeutigkeiten erreicht.
28 = 2^2 * 7 = 0x1C = XXVIII
Aus dem Effeff: Tweet #FF
Alle wollen mich stechen. Blöde Mückenviecher!
Habe mir auf Anregung des Chefs hin in der Mittagspause neue Strümpfe gekauft. Stocking statt shocking.
Wenn ich die Strümpfe ausziehe, könnte das auf Blasen hinauslaufen.
Eine Laufmasche kommt selten allein.
Manche Leute sollen tatsächlich Libido mit „ie“ schreiben.
29 = 0x1D = XXIX ist eine Primzahl.
Nach dem Mittagessen ist wenigstens ein Teil der körperlichen Bedürfnisse befriedigt.
Gerade ist mir eingefallen, dass ich heute ja noch gar nichts gegessen habe.
Ach ja, so ein Kaffee am Morgen tut schon gut.
* am Morgen vertreibt alle Sorgen. („*“ kann sich jeder selbst aussuchen)
30 = 2 * 3 * 5 = 0x1E = XXX
Warum schickt mir Amazon Buchvorschläge zu Penetration-Tests?
Einkäufe gemacht. 1. Brautschuhe 2. Tolino als Geschenk 😛
Wenn Erwin S. einen Hund in die Kiste gesperrt hätte, wären wir wenigstens mit gewisser Wahrscheinlichkeit den Kläffer los.
31 = 0x1F = XXXI ist eine Primzahl.
19°C Außentemperatur. Hurra! Es ist Hochsommer.
I love to ride. But neither horse nor bicycle.
Monatswechsel – und der Blogseitenzugriffszähler ist wieder unter 100000. UNZUVERLÄSSIG!
32 = 2^5 = 0x20 = XXXII
Wenn Sonntag schon Frei(er)tag ist, darf Freitag ruhig mal Sonn(en)tag sein.
33 = 3 * 11 = 0x21 = XXXIII
So, Feierabend! Und morgen versuche ich mal, faul zu sein.
Endlich Mittagspause! Mit anregender Gesellschaft und hoffentlich gutem Essen.
Wenn ich heute bloggen würde, wäre das nur Prokrastination.
Da ist ein nackter, verrückter Mann in der Küche …
34 = 2 * 17 = 0x22 = XXXIV
Eine zickige Zecke zuckte auf meinem Bein. Zack! Hab ich sie gepackt und zerknackt.
Direkt unheimlich, wie tadellos ich mich in den letzten Monaten benommen habe.
Eigentlich hätte ich jetzt Lust auf Wochenende …
Neue Graustufe entdeckt.
So ähnlich wie den CIO-Kandidaten eben habe ich mir immer die grauen Herren bei Momo vorgestellt.
Nachher schon wieder ein Verstellungsgespräch (sic!).
Die beste Trollfalle ist die, bei der der Troll gar nicht merkt, dass er bereits hineingetappt ist.
35 = 5 * 7 = 0x23 = XXXV
Neuer CIO-Kandidat fachlich akzeptabel, menschlich aber Typ Schleimi.
Wenn der Chef wieder mal keine Zeit zum Mittagessen hat, dann geh ich eben mit dem Assistenten.
Vielleicht sollte ich mir zu meinem Brautkleid noch einen Mantel bestellen.
Warum verwechsle ich neuerdings so oft Z und Y auf der Tastatur? Hab doch eigentlich immer nur eine QWERTZ-Tastatur.
36 = 2^2 * 3^2 = 0x24 = XXXVI
11°C Außentemperatur. *bibber* Warum entspricht das Wetter nicht meiner Bekleidung?
Gerade im Radio gehört: „Wenn man als Physikerin nicht weiß, was man sagen soll, sagt man eben nichts.“
WLAN-Kabel kostenlos zu verschenken!
37 = 0x25 = XXXVII ist eine Primzahl.
* Mein Blog hat über 100000 Seitenzugriffe! *
Prokrastinierte Hausarbeit macht auch nicht mehr Spaß.
Today’s Agenda: Hausarbeit :-(, Kundenbesuch, Papierkram, Besprechung.
38 = 2 * 19 = 0x26 = XXXVIII
Keine Schuhe gefunden. Von 4 Minimal-Bedingungen werden höchstens 3 erfüllt.
Schafskälte im Anmarsch. Computergehäuse wieder zugeschraubt.
Spec: must-haves: Sandaletten/Peeptoes/Pumps, Gr. 42, creme/beige/eierschalen, Absatz (8±2)cm. nice-to-haves: bequem, rutschfest, schön.
Mit einem vollen Magen ist’s nicht gut eine Besprechung leiten. Ich muss erst mal aufstoßen.
Konkubinat ist aber auch nicht schlecht.
Wenn ich den Countdown in Hex laufen ließe, wäre das noch deprimierender. (0x27)
Ich mag 1.5-Deutigkeiten.
Today’s Agenda: documentation, power lunch, jour fixe, meetings, look for shoes
39 = 3 * 13
Kein Muskelkater, aber der Sattel und meine Sitzfläche harmonisieren nicht. Bin besseres gewöhnt. Jogging nur horizontal.
Studium fuga meum prohibere!
Radfahren ist nichts für mich.
Our presence at the local solstice fire event yesterday caused gossip.
Was this a good deed?
40 = 2^3 * 5

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Achthundertvierundzwanzig

  1. dieSuchende schreibt:

    Oh – da finde ich einiges sehr bloggenswert. :))

    Da sind schon ein paar Highlights und Geistesblitze
    bei … ich glaube mein Lieblings-Twitter war:

    „Wenn ich die Strumpfhose ausziehe könnte das auf
    Blasen hinauslaufen“ – und richtig angenehm an
    deinen Twitter Einträgen finde ich, dass da nix
    abgekupfert ist … keine Facebook-Phrasen …
    Marke „Eigenbau“ … also von mir aus, kannst du
    hier öfters twittern 😉

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Sich Blasen zu laufen, kann schon recht unangenehm werden.

      Bewusst schreibe ich höchstens mal bei mir selber ab.

      Das war jetzt das dritte Mal, dass ich Zwitscherzeug von mir gebloggt habe. Und noch für zig weitere Einträge reichen meine Tweets inzwischen.
      Aber zu oft hintereinander möchte ich sie auch nicht erscheinen lassen.

      Gefällt mir

  2. Leser schreibt:

    Falls einmal Zeit und Lust da ist, könntest Du Dich ja mal aus Deiner Sichtweise mit „Industrie 4.0“ vs. „Humans Need Not Apply“ auseinandersetzen. Der Link zu Zweiterem: https://www.youtube.com/watch?v=7Pq-S557XQU – „Industrie 4.0“ dürfte Dir aus Deiner Arbeit in/für diverse/n Industrieunternehmen (vor allem dem Deines Mannes) schon ein Begriff sein, es wäre einmal hochinteressant, zu erfahren, in wieweit die in dem Video beschriebene komplette Automatisierung durch intelligente, selbst-lernende Robotik fortgeschritten ist, in wieweit sie in den nächsten 2-3 Jahren fortschreiten wird, und was das tatsächlich für die Anzahl der Arbeitsplätze in der Produktion bedeuten kann…

    Nur so ein Gedanke, es wäre mal interessant, etwas aus Deiner Perspektive zu dem Themenkomplex zu lesen!

    Aber ansonsten beglückwünsche ich Dich auch zu der Kreativität Deiner Tweets, auch wenn ich Twitter nicht benutze, und daher mit vielen dieser Schnipsel nicht so viel anfangen kann.

    Gefällt mir

  3. Leser schreibt:

    Nachtrag: Es sind ja nicht nur Arbeitsplätze in der Produktion, sondern auch Verwaltung etc. betroffen, wenn die Entwicklung tatsächlich so weitergeht, wie in dem Video dargestellt.

    Gefällt mir

  4. ednong schreibt:

    Brautkleid wtf? Dachte ich eben. Und dann sah ich’s: 2013 🙂

    Gefällt mir

  5. Pingback: Tausendsiebenundvierzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s