Monatsarchiv: September 2014

Achthundertsieben

Ich bin wieder mal Strohwitwe. Diesmal haben wir es extra so getimet, wenn mir eh gerade Tante Irma Gesellschaft leistet. Da der stellvertretende Geschäftsführer momentan krank ist, und Jason diese Woche Urlaub hat, bleibt sämtliche Verantwortung an mir hängen. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Achthundertsechs

Dass ich an diesem Wochenende zu nicht viel anderem kommen würde, als Installiererei, war abzusehen gewesen. Carsten’s alter Rechner ist halt nicht mehr der schnellste, und eine SSD als Boot- und Systemplatte hätte es auch nicht gebracht. Naja, jetzt läuft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 38 Kommentare

Achthundertfünf

Bereits das dritte Jahr in Folge nehme ich an der Kastanienbewegung teil. Bereits vor zwei oder drei Wochen hatte ich eine Kastanie gefunden, und diese zu diesem Zweck eingesteckt. Leider habe ich es damals versäumt, zeitnah ein Foto zu machen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 14 Kommentare

Achthundertvier

Heute geht es beim Webmasterfriday um Internationalisierung bzw. die Grenzen der Blogosphäre. Damit ist insbesondere gemeint, wie man sich bezüglich anderer Sprachen verhält. Ich habe beruflich ziemlich häufig mit englischen Texten zu tun. Zu meinem Freizeitvergnügen möchte ich das dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 26 Kommentare

Achthundertdrei

Wie angekündigt (und nach einigen technischen Schwierigkeiten) folgt jetzt die Fortsetzung des gestrigen Eintrags. Was bisher geschah: Auf dem Leichenschmaus von Carsten’s Schwiegermutter lernen wir Fiona’s neuen Freund Vincent kennen. „Was sollte das?“, fragte ich Carsten auf dem Heimweg, „du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 20 Kommentare

Achthundertzwei

Ingrid’s Mutter hat ihren Mann nicht lange überlebt, und ist vor einigen Tagen gestorben. Mir blieb kaum etwas anderes übrig, als Carsten wieder zur Trauerfeier zu begleiten. Kirche, Friedhof, Leichenschmaus – wie bereits bei Ingrid’s Vater. Erwähnenswert ist wohl, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 80 Kommentare

Achthunderteins

Dass ich auch Standardsoftware über meine Website verkaufe, hatte ich bereits einmal erwähnt. Auch dass meine Software ein ganz bestimmtes Dateiformat handlen kann. Vor einiger Zeit bekam ich eine Mail einer potentiellen Kundin in den USA, die völlig unspezifisch schrieb, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 12 Kommentare

Achthundert

Die Gretchenfrage habe ich schon vor längerer Zeit beantwortet, einmal über Aberglauben geschrieben, und kürzlich über die Beschreibung der Natur gebloggt. Allmählich ist es auch mal angebracht, meine persönliche Weltanschauung zu erläutern. Niemand muss sich dieser anschließen. Ich will niemanden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

Siebenhundertneunundneunzig

Die Festplatte an Carsten’s altem Privatrechner hat ihren Geist aufgegeben. Nur weil ich immer wieder darauf hingewiesen habe, hatte er seine wichtigen Dateien auch woanders gesichert. Aber die Porno-Sammlung ist hin. Die hat er nicht gebackupt. Ich betrachte das nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 26 Kommentare

Siebenhundertachtundneunzig

Wann ist es am günstigsten, Blogartikel zu veröffentlichen? In diese Richtung geht das Thema des heutigen Webmasterfriday. Die Antwort fällt mir ganz leicht: Ich blogge, wenn es mir zeitlich am besten passt. Dabei habe ich mir angewöhnt, das zumeist gleich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 17 Kommentare

Siebenhundertsiebenundneunzig

Carsten und ich waren gestern mittag mal wieder zusammen mit Lukas beim Essen. Wir sprachen zuerst darüber, dass der Beginn der Vorlesungszeit immer näher rückt, und Lukas schon sehr erwartungsfreudig auf sein Studium ist. Da meinte Carsten, dass er damals … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 33 Kommentare

Siebenhundertsechsundneunzig

Um ein wenig Zeit zu überbrücken, lasse ich jetzt meine Mitarbeiter reihum kleine Vorträge über möglicherweise (bei manchen weiß ich es noch nicht sicher, könnten aber in der Zukunft wichtig werden) relevante Themen halten. Ursprünglich wollte ich selbst referieren, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare

Siebenhundertfünfundneunzig

Jetzt haben wir endlich doch noch eine Bürohilfe gefunden. Zwar erst ab November, aber die paar Wochen im Oktober werden wir schon irgendwie überbrücken können. Man sollte gar nicht unterschätzen, wie schwierig es ist, jemanden für solch eine einfache Tätigkeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 17 Kommentare

Siebenhundertvierundneunzig

Die Outdoor-Saison ist praktisch vorbei. Aber Spaziergänge sind noch möglich. Da ich keine Lust habe, immer bei Steigungen hinterherzukeuchen, suchten wir uns einmal wieder einen neuen, möglichst flachen Weg. Naja, was soll ich sagen, der Weg wurde immer morastiger und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 24 Kommentare

Siebenhundertdreiundneunzig

Es nervt einfach, wenn ein Mann versucht, einem in die Jacke oder den Mantel zu helfen! Alleine bin ich da viel schneller, und ich muss nicht den Arm so weit nach oben heben, und erst nach der Öffnung tasten, nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 50 Kommentare

Siebenhundertzweiundneunzig

Da es meines Wissens derzeit keine Blogparade gibt, deren Thema mich reizt, schreibe ich heute über einen nervigen Sucheffekt. Wie die meisten Internetanwender nutze ich gelegentlich Google, um nach bestimmten Begriffen zu suchen. Seit einiger Zeit hat Google jedoch Redirekts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 40 Kommentare

Siebenhunderteinundneunzig

Vom Büro aus war ich nicht direkt nach Hause gegangen, sondern erst noch in die Stadt, wo ich ein paar Erledigungen und Einkäufe machte. So wurde es viertel sieben bis ich heim kam. „Warum kommst du jetzt erst heim? Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 20 Kommentare

Siebenhundertneunzig

Manchmal ist es ganz gut, wenn man nicht alles gleich wegschmeißt. So habe ich mir jetzt meinen alten kaputten Lieblingsrock von meiner Schneiderin neu nähen lassen. Das heißt, ich habe ihr den alten Rock gebracht, den sie dann als Schnittmustervorlage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare

Siebenhundertneunundachtzig

Ich werde noch wahnsinnig! Seit einiger Zeit benutze ich für einzelne Projekte einen neuen Compiler mit anderer IDE. Mein alter hat zwar auch ein paar Macken, mit denen ich aber klar komme, und läuft meist äußerst stabil. Und ich weiß, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

Siebenhundertachtundachtzig

So manche Werbung ist dümmlich oder gar lächerlich. Einige Male habe ich sogar schon Beispiele beschrieben. Aber Werbung kann sogar lebensgefährlich sein. Wie oft habe ich mich schon über den Fernsehwerbespot eines weltbekannten Herstellers von Erfrischungsgetränken geärgert. In diesem Spot … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Siebenhundertsiebenundachtzig

Da das Wetter unerwartet doch wieder schöner geworden ist, brachen wir gestern nachmittag noch nach vier zu einem kleinen Ausflug auf. Wir fuhren ein Stück, kehrten in einem Biergarten ein und machten danach noch einen längeren Spaziergang. Auf der Rückfahrt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 22 Kommentare

Siebenhundertsechsundachtzig

Und wieder einmal beobachte ich einen neuen Trend. So ist es mir in den vergangenen Monaten mehrmals aufgefallen, dass aktuelle Hits mit Stimmen gesungen werden, die sich akustisch nicht eindeutig einem Mann oder einer Frau zuordnen lassen. Wenn man dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

Siebenhundertfünfundachtzig

Bereits früher habe ich mich bereits geäußert, warum ich blogge. Eine aktuelle Blogparade fragt konkret, warum ich Blogs gut finde, setzt den Schwerpunkt aber auf das Lesen anderer Blogs. Tja, ich weiß nicht wie viele hundert oder gar tausend aktiv … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Siebenhundertvierundachtzig

Noch vor dem Urlaub hatte ich die Req Spec in groben Zügen fertig gestellt. Nach dem Urlaub schaute ich sie nur noch mal durch, und verbesserte noch ein paar Feinheiten. Bereits vor Beginn der Spec hatte ich das grundsätzliche OK … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 21 Kommentare

Siebenhundertdreiundachtzig

Ich war nicht gerade erfreut, als mich Sonja anrief, um sich mit mir für ein paar Tage später zu verabreden, hatte aber auch keine ernsthaften Einwände. Also traf ich sie gestern in einem Café. Carsten hatte die Verabredung nur stirnrunzelnd … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Siebenhundertzweiundachtzig

Schon wieder eine lange Liste mit Suchanfragen, obwohl ich die meisten gar nicht erst hier aufzähle. Es erstaunt mich auch immer wieder, wie oft falsch geschriebene Suchbegriffe hierher führen. Also für alle, die es wieder mal von Suchmaschinen aus hierher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Siebenhunderteinundachtzig

Von Bekannten war Carsten ein Gasthaus in einem Nachbardorf empfohlen worden, wo es angeblich so gutes Essen gibt. Wir erweitern unser Restaurantspektrum immer wieder gern, und kamen so überein, am frühen Abend einen Spaziergang dorthin zu machen, um dort zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare