Siebenhunderteinundsiebzig

Neuerdings fallen mir bei Webportalen immer mehr Einloggmasken auf, bei denen ein (animiertes) Bild fensterfüllend angezeigt wird.

Das nervt. Gerade Animationen lenken mich ab, wenn ich Nutzernamen und Passwort eingeben muss.
Wie soll ich einen komplizierten String eintippen, wenn da ständig etwas blinkt und sich bewegt?

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Siebenhunderteinundsiebzig

  1. plietschejung schreibt:

    Einfach ignorieren ?

    Gefällt mir

  2. Athropos schreibt:

    Ich treib mich offensichtlich auf den falschen Portalen herum. Ist mir zumindest noch nie aufgefallen.

    @Captcha: Good. Bad. I’m the guy with the gun.

    Gefällt mir

  3. ednong schreibt:

    Du wirst von Animationen abgelenkt? Sowas aber auch! Vielleicht hilft ja eine Sonnenbrille in Kombination mit einer Abdunklung des Bildschirmbereichs außerhalb der Login-Maske. Natürlich selbstgeschrieben! 😉

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Haha, das animiert mich ja zum Lachen.

      Warum machen die Webdesigner so einen Schrott?
      Wenn ich ein UI entwerfe, achte ich auf Übersichtlichkeit, und versuche Ergonomie und Usability zu erreichen.

      Aber so etwas?
      Schon vor einem halben Jahr fiel mir solch ein abschreckendes Login-Verhalten auf.
      Wollen die nicht, dass sich ihre User einloggen können?

      Gefällt mir

      • ednong schreibt:

        „Wenn ich ein UI entwerfe …“ – ja, du. Nicht die anderen. In diesen Fällen sinds aber die anderen – und du nutzt nur.

        Ergonomie, Usability (womöglich noch Tests auf eine solche) – ich bitte dich. Fremdworte. Mit so etwas kann ein „wir programmieren das mal schnell“-Fatzke nichts anfangen. Kostet außerdem nur Geld. Und hält zu allem Überfluß auf. Und dann muß man anschließend noch ändern. Geht ja gar nicht.

        Einloggen sollen sich die User schon – aber vorher noch mal kräftig auf die Werbung klicken, damit die Einnahmen stimmen.

        Gefällt mir

  4. Leser schreibt:

    Da merkt man, dass der/die erfahrene Tipper/in beim Tippen selbst komplexerer Strings auf den Bildschirm, nicht auf die Tastatur schaut.

    Den Blick für das Tippen der login credentials auf die Tastatur zu lenken wäre aber eine Möglichkeit, sich davon nicht mehr ablenken zu lassen.

    Gefällt mir

  5. Dom schreibt:

    dann schreib ich nach einiger Zeit des nur „Lesens“ doch mal was:)

    Weil irgendjemand das mal als „schick“ empfunden hat und nun es alle eben so machen, genau so wie blinkende Werberbanner oder flashige Werbelayer die einfach ungefragt Sound abspielen oooder wie die neuen hippen Webseiten, bei denen man nur nach unten Scrollen kann, auch Menüklicks führen zu einem vertikalem Scrollen.

    Geht halt meist nicht um logischen Aufbau der Seite sondern um „schick“ aussehen

    Gefällt mir

  6. Uschi-DWT schreibt:

    Ich finde auch das gerad bei der Login Maske auf jeden Schnickschnack verzichtet werden sollte.

    Auch wenn plötzlich eine Musik anfängt zu dudeln wo ich mich auf meine Userdaten und Password konzentrieren möchte finde ich nervend.

    Wie schön war es noch zu Zeiten als der Bildschirmhintergrund schwarz oder grün war und da nur stand „Username“ und „Password“.

    Bei meiner Hausbank finde ich es gut das sie eine extra Bildschirmmaske aufmachen ohne alles Drumherum für das Login.

    Gefällt mir

  7. Pingback: Tausendeins | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s