Siebenhundertsechsunddreißig

Heute gibt es wieder mal eine Auswahl der neuesten Suchanfragen. Ich filtere ja viele Begriffe rabiat heraus, und habe die Hoffnung, dass sich nach und nach die Keyword Density reduziert, und ich weniger Anfragen mit bestimmten Begriffen bekomme, die ich gar nicht explizit nennen möchte (im englischen Sprachgebrauch würde ich einen Teil davon aber doch explicit nennen).
Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass z.B. Suchanfragen à la „$A f* $B“ schon weniger geworden sind (von Hunden mal abgesehen).

„BONDAGEGESCHICHTEN“
Da kann ich WLAN-Kabel empfehlen. Ein Kopftuch ist auch immer wieder praktisch.

„oma im hüfthalter“
Die Hüfthalter meiner Oma waren sehr umfangreich und hoch.

„www.lesegeschichten.tochter fickt mit hund“
Die meisten ähnlichen Suchanfragen ignoriere ich.

„latex geschichten“
Ja, bei Word klickt man sich schon bei einfachen Formeln tot. Da ist LaTeX viel komfortabler, sobald man damit umgehen kann.

„welcher mann lässt sich in damenwäsche ficken“
Keiner, der meinem Beuteschema entspricht.

„schwanger trotz vasektomie“
Ein gewisses Restrisiko besteht.

„feinstrumpfhose anziehen“
Jedes Bein einzeln zuerst mit beiden Händen komplett aufraffen (vorsichtig, damit keine Laufmaschen entstehen), dann mit die jeweilige Fußspitze hineinstecken, und gleichmäßig hochziehen. Zum Abschluss die Strumpfhose noch über die Hüften ziehen. Das geht nicht im Sitzen.

„roman hocke“
Wenn ich einen Roman lese, dann lege ich mich gerne hin. In die Hocke zu gehen, wäre mir dafür zu unbequem.

„billiger pullover für katzen“, „preiswerter pullover für katzen“
Eine Katze mag doch keinen Pullover über ihrem seidigen Fell haben.

„frau äh mutti blog“
Frau ja, Mutti nein.

„wiedervereinigungstag“
Ja, der war fein.

„breakpoint games test“
Ich teste keine Spiele.

„passives einkommen dividenden“
Das kann nicht schaden. Insbesondere bei den extrem niedrigen Zinsen.

„handjob geschichte“
Bei Handarbeiten stricke ich am liebsten, oder häkele auch mal.

„lustschmerzen“
Reimt sich auf Frustkerzen oder Brustherzen.

„nerdschlampe“
Hm. Ich nehm’s mal als Kompliment.

„minirock schule“
Kennt jemand noch „Deckel hoch – der Kaffee kocht“?

„schwester schwester du bist für mich die sahnetorte“
Ich esse ja gerne Sahnetorte, aber wieso eine Schwester eine sein sollte, erschließt sich mir nicht.

„vom onkel verführt“
Solange es nicht der eigene Onkel ist.

„wie schreibt man Dreihundertvierundzwanzig“
Zur Abwechslung mal in römischen Ziffern: CCCXXIV

„meine erste feinstrumpfhose“, „kaputte strumpfhose“
Daran erinnere ich mich sogar noch. Das war kurz vor meiner Kommunionfeier, und in kürzester Zeit hatte ich auch bereits die erste Laufmasche.

„angezogen und nackt“
Schließt einander doch eigentlich aus.

„aber bitte mit sahne“
Immer wieder gerne.

„erotisches restaurant“
Ich wüsste hier in der Gegend keines.

„katze schwanz“, „schwanz katzen“
Hochaufgestellt ist das ein Zeichen für Begrüßung. Wenn die Katze ihn hin und her bewegt, sollte man auf Abstand gehen, wenn sie ihn buschig krümmt, dann erst recht.

„schwanz fotos“
Leider existieren von meinen Katzen keine digitalen Fotos, nur einige Abzüge daheim bei meinen Eltern.

„wie überrede ich meine eltern zu einem spiel ab 18“
Äh, das weiß ich auch nicht.

„extrem schüchtern“
War ich nie, aber früher schon eher scheu. Auch jetzt bin ich noch meist zurückhaltend.

„beep code“
In meinem Blog findet sich keine Liste mit den Codes, aber an sich wimmelt es im Internet nur so von geeigneten Resourcen.

„mit schwägerin geschlafen“
Zelten o. ä. entspricht nicht meinem Geschmack.

„beine rasieren“
Wenn das notwendig ist, ziehe ich epilieren vor.

„im namen der geilheit extrem unterwegs“
Ich bin doch meistens ganz brav.

„ex schlampe“
Da ist was dran.

„Oma treibts mit Vibrator Enkel schaut zu geschichten“
Da hat die Oma sicherlich einen Multivibrator zusammengelötet.

„alter mann verfuehrt mich mit geld“
Details sind unerheblich.

„nackte tanten“
Bitte nicht!

„schmetterlingsgeschichten für den kindergarten“
Das ist mal eine Abwechslung.

„außergewöhnliche katzennamen männlich“
Es muss nicht immer Garfield sein. Wenn ich einen Kater benennen müsste, würde ich wohl Erwin wählen.

„strumpfhose peinlich“
Wenn die ins Rutschen gerät, kann das schon peinlich sein. Auch Laufmaschen sind lästig und ärgerlich.

„also sprach kamasutra“
Wie schrieb doch Nietzsche: „Gelobt sei, was hart macht.“

„kondom halb abgerutscht“
Das kann natürlich passieren, oder dass es reißt. Mit solchen Problemen muss ich mich nicht mehr herumschlagen.

„schenkellücke“
Wenn der Zirkel nicht mehr gut schließt, können die Kreise exzentrisch werden.

„nachbarin string“
Ich bezweifle, dass meine frühere Nachbarin die Stringtheorie verstanden hat.

„nicht invasive blutzuckermessung“
Äh, keine Ahnung. Aber mich dünkt, dass mein Blutzuckerspiegel etwas abgesackt ist. Ich hole mir mal Schokolade.

„sex luftmatratze porno strand“
Um zu vermeiden, dass Sand dazwischen rutscht, wäre eine Luftmatratze als Unterlage eine Möglichkeit.

„dumm fickt gut“
Ich bezweifle, dass es da eine Korrelation gibt.

„meine nackte ex“
In der Schule haben wir häugig Exen geschrieben.

„adressleiste google suche“
Ich suche lieber über die Google-Seite direkt.

„rankine prozess“
Oho, das ist mal ein anspruchsvollerer Suchbegriff.

„mein längster schwanz“
Mea culpa, aber ich habe die Schwanzlänge unserer Katzen nie nachgemessen.

„getriggert duden“
Wenn ich mir im Unklaren über eine Schreibweise bin, dann triggert mich das, im Duden nachzuschlagen.

„40 pluss sie wissen var dein schwanz braucht“
Seltsame Variablen.

„aufgerissen“
.. habe ich vorhin eine neue Tafel Schokolade.

„strapsgürtel übergröße“
Meine Oma trug Hüfthalter. Welche Größe weiß ich nicht.

„backlinks kaufen“
Wenn ich nachher zum Bäcker gehe, frage ich mal danach.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Siebenhundertsechsunddreißig

  1. plietschejung schreibt:

    „dumm fickt gut“
    Ich bezweifle, dass es da eine Korrelation gibt.

    Ich nicht 🙂

    Gefällt mir

  2. Leser schreibt:

    Früher war in solchen Blogeinträgen auch noch ein Hinweis auf das Nuehmphenblog, wo sich aber seit Wochen nichts mehr getan hat. Wie kommts? Keine Lust mehr aufs Schreiben?

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Ich hatte überlegt, ob ich das Nühmphenblog erwähnen soll, aber da es da schon länger nichts neues gab, hab ich’s dies mal gelassen.
      Zum einen habe ich so viele Ideen dafür, dass ich mich kaum entscheiden kann, mit welcher ich beginne.
      Dann muss ja auch ein Geschichte draus gemacht werden, und irgendwie fehlt mir momentan die müßige Zeit dafür.

      Aber ich schreib schon mal wieder ..

      Gefällt mir

  3. DerMaskierte schreibt:

    Ich möchte mal anmerken, dass Patchkabel vorzüglich für ein Bondage geeignet sind. 😉

    Gefällt mir

  4. Pingback: Neunhundertachtundachtzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s