Vierhundertzweiundsechzig

An was man alles bei der Vorbereitung einer Hochzeitsfeier denken muss!

Jetzt hat mich die Hochzeitsplanerin gefragt, welche Blumenarrangements ich bei der Feier möchte.
Überhaupt keine Blumen. Und auf irgendwelches anderes Dekozeugs, das keinerlei praktischen Nutzen hat, und nur rumliegt/-steht/-hängt lege ich auch keinen Wert.

Aber ein paar Servietten bedruckt mit Formeln (wie den Maxwellgleichungen oder der Diracgleichung oder der Lagrangedichte des Standardmodells) oder gar Feynman-Diagrammen wären hübsch.
Die Hochzeitsplanerin meinte, es gäbe Stoffservietten. Dann halt nicht.

Also habe ich angeregt, einige Whiteboards oder Flipcharts außenrum zu stellen. Die beschrifte ich notfalls höchstpersönlich mit einigen Formeln und Berechnungen. Hm, wahrscheinlich kann man dem Personal die ganzen griechischen Buchstaben, Indizes und dergleichen nicht zutrauen, wenn man das schon nicht in HTML vernünftig formatiert hinkriegt. Ach, was lobe ich mir das gute alte LaTeX.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Vierhundertzweiundsechzig

  1. sweetsurrender schreibt:

    Es gibt so Dekosteine, da kann man was drauf schreiben oder lass Dir doch Eisskulpturen machen. ;D

    Gefällt mir

  2. baerlinerin schreibt:

    …oha, sind wir da ein wenig zickig gewesen? 😉 Ich als Unwissender fände es sicher ganz spannend, zur Hochzeit mal ein wenig über o.g. Gleichungen zu erfahren. Aber bitte Blondinen-einfach. Doch möchtest du wirklich – ja, obwohl es DEINE Hochzeit ist – auf das anscheind so von dir verhasste Standard-Hochzeits-Programm außenrum verzichten? Wäre e s nicht ein schönes Opfer für eure Gäste, auch ihnen als Eingeladenen einen wunderschönen Tag zu zaubern, den sie nicht bereuen? Du musst ja keine Blumenwiese aus den Tischen machen, aber Blumen (lass sie alle cremefarben wie dein Kleid sein) finde ich einfach unersetzlich. Stoffservietten finde ich schon sehr edel Da ihr da sicher ein gewisses Kontingent habt, vielleicht lassen sich doch auch tatsächlich welche mit den von dir gewünschten Formeln und Gleichungen anfertigen? Dann noch das Hochzeitsdatum und eure Namen drauf gestickt… et voila, wieder `n Gastgeschenk. Gut, die werden dann zwar benutzt nach Hause mitgenommen… *iiihhh* 😉 …aber mal was anderes. Du verbindest doch sonst so viel um uns rum mit der Mathematik und Physik. Z.B. zum Pi-Tag. Gibt`s nicht also auch Blumen, die auf irgend eine Art und Weise mit deinen Wissenschaften in Bezug zu bringen sind???

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Gleichungen:
      Selektiere den Begriff mit der Maus und klicke rechts bei Wikipedia-Lookup auf „Seite öffnen“.
      Sorry – ich hab nicht genug Zeit, das jetzt alles selbst zu erklären. Ein Kommentar reicht da eh nicht.

      Hochzeits-Programm:
      Nur aus Rücksicht auf die Gäste wird es am Anfang eine kleine Zeremonie geben.
      Bei einer Hochzeit sollte IMHO nicht die Dekoration das Wesentliche sein.

      Blumen:
      Kann man nicht essen, kann man nicht trinken, brauch ich nicht.
      Sie sind nur ein Symbol der Vergänglichkeit. Nein, danke!
      Und mir fällt zumindest kein wissenschaftlicher Bezug ein (Botanik finde ich nicht so prickelnd).

      Gestickte Servietten:
      Hm, wären vielleicht ganz interessant gewesen, aber da ist die Zeit schon zu knapp.

      Gefällt mir

      • sweetsurrender schreibt:

        Hihi…den muß ich jetzt mal dalassen:

        „Die Tatsache, dass die Anordnung der Blütenblätter von Gänseblümchen oder Kerne von Sonnenblumen einem mathematischen Gesetz folgt, ist erstaunlich, aber wahr. Sie richtet sich nach den Gliedern der Fibonacci-Folge 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, …, bei der jedes Glied die Summe der beiden vorangehenden ist. Bildet man nun das Verhältnis zweier aufeinanderfolgender Fibonacci-Zahlen, so nähert sich diese Zahl dem Verhältnis des Goldenen Schnitts, nämlich Der goldene Winkel 137,5°, der sich durch berechnen lässt, bildet den optimalen Winkel zwischen aufeinanderfolgenden Blattanlagen. „

        Gefällt mir

        • breakpoint schreibt:

          Okay, die Fibonacci-Folgen und der goldene Schnitt sind in der Natur weit verbreitet.
          Aber da würde ich dennoch die Skulptur eines fraktalen Blumenkohls vorziehen.

          Gefällt mir

          • sweetsurrender schreibt:

            Wäre mal eine Herausforderung für einen Floristen 😉
            Obwohl jetzt Ironie aus…so eine Deko aus Obst und/oder Gemüse kann auch richtig toll aussehen.
            Große silberne Schalen opulent mit Obst bestückt, Kerzenleuchter dazu…fände ich toll.
            Oder Du teilst Eure Lieblingspralinen mit den Gästen 😉 Nett aufgetürmt, kommt bestimmt gut an.

            Gefällt mir

  3. Conchi schreibt:

    Na, eure Hochzeit wird ja wohl sehr ausgefallen,
    und ich bin ziemlich beeindruckt, dass du auf den
    ganzen Schickschnack verzichten möchtest.
    Bei meiner Hochzeit haben wir es auch ganz
    einfach gehalten, und nicht so viel Trubel gemacht.

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Ausfallen könnte die Hochzeit immer noch. :))

      Ach, ich habe mich nie sehr um gesellschaftliche Konventionen gekümmert.
      Die Hochzeit sollte vor allem dem Brautpaar gefallen. Die Gäste werden auch nicht zu kurz kommen.

      Gefällt mir

  4. idgie13 schreibt:

    Wenn ich es früher gewusst hätte, hätte ich Dir solche Servietten gestickt … 😉

    Ich schreib neben meiner Diss sogar meine Nähkurs-Unterlagen in LaTeX 😉

    Gefällt mir

  5. Murgs schreibt:

    Es würde Spass machen ein paar physikalische oder mathematisch Gags als Deko sich auszudenken. Ein Blick in den bdw-shop bringt nette Ideen. Manches „Spielzeug“ ist auch sehr dekorativ. 🙂

    Zuviel Botanik auf den Tischen finde ich auch nicht gut. Meine Frau liebt das aber und meine Schwägerin ist dann die kreative Gestalterin.

    Aber etwas Deko muß sein!
    Die Idee mit den Flipcharts finde ich grandios 🙂

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Wir mögen ja technisches Spielzeug, aber ich denke, die Flipcharts mit den Formeln reichen auch so für ein Big-Bang-Theory-Feeling. :))
      Die Zettel von den Flipcharts können wir dann gleich noch zur Erinnerung aufbewahren.

      Ich weiß gar nicht, was alle so an Blumen finden.
      Sehen ja in der Natur ganz hübsch aus, aber in der Vase sind sie nach spätestens einer Woche verwelkt.
      Nee, niemand muss mir unter die Nase reiben, dass Schönheit vergeht.
      Und als Omen für die Beständigkeit unserer Ehe möchte ich sie auch nicht sehen.

      Gefällt mir

  6. breakpoint schreibt:

    VierhundertsiebenundsiebzigAls ich die Augen öffnete, dauerte es etwas, bis ich zu mir kam und realisierte, wie er sich lächelnd über mich beugte. Endorphine, Serotonin, und was weiß ich sonst noch, wurden ausgeschüttet und ich lächelte zurück.
    Erst dann wurde mir bewusst, dass…

    Gefällt mir

  7. breakpoint schreibt:

    VierhundertdreiundneunzigHochzeitsfeier – der Trilogie zweiter und letzter Teil.

    Der Festsaal war umgeben von den Flipcharts, die ich zwei Tage vorher beschriftet hatte. Alle Seiten hatten überlebt. Auch die Collage, die wir uns von den Gästen gewünscht hatten, war aufgehän…

    Gefällt mir

  8. Pingback: Vierhundertdreiundneunzig | breakpoint

  9. Pingback: Vierhundertsiebenundsiebzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s