Vierhundertsechsundzwanzig

Ich habe eine Anzahl sogenannter Fülleinträge auf Vorrat.
Ein Fülleintrag ist ein zeitloser Eintrag, den ich poste, wenn ich zwar Zeit, Gelegenheit und Lust zum Bloggen habe, aber kein aktuelles, interessantes Thema.
Dieser Eintrag ist ein typisches Beispiel.

Auch Suchanfragen sind immer wieder geeignet, vorausgesetzt es sind in nennenswerter Zahl aktuelle Suchanfragen vorhanden.

Die Fülleinträge liegen als Entwürfe vor. Teilweise sind sie vollständig ausformuliert, teilweise liegen sie nur als Idee vor. Oder natürlich in irgendeinem Zustand dazwischen.
Bei der Auswahl berücksichtige ich, welche Themenbereiche ich erst kürzlich hatte, und welche schon länger nicht mehr. So hat z.B. ein Computer-Eintrag eine höhere Wahrscheinlichkeit, von mir ausgewählt zu werden, wenn ich schon länger nichts mehr über Computer veröffentlicht habe, als wenn ein ähnliches Thema kurz zuvor erst behandelt wurde.

Ich komme derzeit kaum dazu, alle Kommentare hier zu beantworten, oder in anderen Blogs zu lesen, geschweige denn, dort zu kommentieren.
Aus Zeitmangel werde ich wohl in nächster Zeit verstärkt auf vorgefertigte Fülleinträge zurückgreifen müssen, und davon zehren.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Vierhundertsechsundzwanzig

  1. sweetsurrender schreibt:

    Da hätte ich ja ein gutes Thema 😉 (PN)
    Wenn Du das noch mit dem Begriff „Troll“ besetzt bin ich sicher das die Zahlen in die Höhe schnellen. 🙂

    Liken

  2. House-of-mystery schreibt:

    Also Themen gäbe es sicher einige ! :>

    Nun Fülleinträge ? Manchmal könnte ich auch welche gebrauchen, aber oft, oder sagen wir mal in letzter Zeit, denke ich oft, das es sowieso nur wenige lesen !?

    Übrigens, laß dich bloß nicht vom Stress beherrschen, ok ?

    LG

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Tja, ich stelle halt an mich selbst den Anspruch, mindestens 5 Einträge pro Woche (Urlaub, Krankheit etc. ausgenommen) zu schreiben.
      Blöder Perfektionismus!

      Und Fülleinträge müssen nicht zwangsläufig so langweilig wie dieser hier sein. Aber ich hatte in letzter Zeit so viel Action, dass ich’s heute etwas ruhiger angehen wollte.

      Ich lese übrigens alle deine neuen Einträge, habe nur nicht immer was dazu zu sagen.

      Ach, der Stress .. aber ich komm‘ schon klar.
      Danke und lg

      Liken

  3. plietschejung schreibt:

    Redaktionsentwürfe halt. Gute Strategie, aber nicht neu. Vor allem auch per Zeitfunktion zu steuern. So ganz von allein :yes:

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Theoretisch ließen sich das Veröffentlichen der Fülleinträge schon steuern.
      Aber ich habe da ein paar (mir selbst diktierte) Vorgaben.
      Z.B. gibt es nur (höchstens) einen Eintrag pro Tag, und aktuelle Themen haben Vorrang.
      Also entscheide ich spontan, welcher Eintrag kommt – sonst würde das Bloggen auch gar keinen Spaß machen.

      Liken

  4. plietschejung schreibt:

    Ja, stimmt. Ich hatte so interpretiert, so mathematisch strukturiert und formaisiert 😉

    Die Nummerierung finde ich sehr effizient, wenn auch nicht informativ.

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Ich hatte früher mal ein anderes Blog.
      Da nervte es mich schon bald, mir immer einen neuen, originellen, aussagekräftigen Titel überlegen zu müssen.
      Deshalb nummeriere ich nur noch dezimal durch.
      Hat aber eben den Nachteil, dass man vom Titel überhaupt nicht auf den Inhalt schließen kann.

      Liken

      • plietschejung schreibt:

        Yo, das meine ich. Der Teaser bleibt auf der Strecke.

        Aber ich les mich schon ein. Nur nicht jetzt. Muss was tun.

        Liken

      • engywuck schreibt:

        warum eigentlich langweilig dezimal nummerieren. Oktal hat auch was 🙂
        Danach wäre dies Artikel Nummer 652. Oder bei geplanten 5 pro Woche ginge auch pental (heisst das so?), also hier Nummer 3201, jede Woche würde dann die fünferstelle eins höher und du würdest sehen, ob du im Zeitplan bist 🙂

        Liken

        • breakpoint schreibt:

          Ich hätte auch z.B. römische Ziffern nehmen können.
          Der Möglichkeiten gibt es viele, und mehr oder weniger spontan habe ich mich ursprünglich für die dezimale Zählung entschieden.

          Warum bloggst du eigentlich nicht selbst?
          Stoff für zumindest gelegenliche Einträge hättest du IMHO genug.

          Liken

  5. engywuck schreibt:

    das heisst, wir sollen weiger kommentieren, dann gibt’s mehr Beiträge?

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Keinesfalls!

      Ich spare (aktuell) genügend Zeit ein, wenn ich weniger ausführlich auf Kommentare antworte.
      Die Beitragsfrequenz ist momentan nicht gefährdet.
      Mehr als einen pro Tag habe ich eh nie geschrieben.

      Liken

  6. Murgs schreibt:

    Nur keine Hektik!
    Du hast mit fünf ppw (posts per week) eine Frequenz fast wie pharmama und da habe ich schon viel zu lesen.
    Ich selber habe mir erst einmal einen Schnitt von 1 ppw gesetzt und das wird schon nicht einfach.

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Die Einheit ppw gefällt mir. 😀

      Da ist mir gerade aufgefallen, dass es dieses Blog am Dienstag seit genau 100 Wochen gab. Von den 500 Einträgen bin ich aber noch ein ganzes Stück entfernt. Und gefeiert wird erst bei 512.

      Liken

      • Murgs schreibt:

        Ich rechne nicht mehr so gut binär 100000000? Hexadezimal 200?.
        BTW seit heute Twitter? Ich denke da mal drüber nach, bisher reichte mir wkw Plattform,
        aber ich baue meinen Nickname Murgs noch aus.

        Liken

        • breakpoint schreibt:

          232 – ich mag doch Potenzen!

          Den Twitter-Account hatte ich schon länger mal angelegt, aber nie getwittert.
          Jetzt probiere ich das einfach mal für gelegentliche Kurznachrichten.
          Ob ich Twitter wirklich auf Dauer einbinde, weiß ich noch nicht.
          Und eine Publikationsfrequenz/μHz wird es nicht geben, höchstens eine Publikationsaktivität/μBq.

          Liken

  7. Murgs schreibt:

    Mathe hat mir immer Spass gemacht, aber ich weiß deshalb auch welche Lücken mein Grundwissen hat. Inzwischen kommt noch das Vergassen durch Nichtgebrauch hinzu.

    Komisches Twitter. Gestern angemeldet, heute früh „Account gesperrt“.
    Peinlich war gestern Abend festzustellen, dass ich Dein erster Follower war. Ich übersetze das nicht mit Verfolger und Du hoffentlich auch nicht!
    Da ich die Medizin- und Blaulicht-Blogger abgeklappert habe, war mein erster Follower Ämpee, deren Blog schon lange stillliegt. Bald gefolgt von Firefox und Paul.

    Liken

  8. schaum schreibt:

    ich denke, das bloggen mag jeder auf seine weise machen. sicher hast du recht, das blogs davon leben, dass regelmässig und zuverlässig news kommen, und dass der blogger sich auch sonst am bloggen beteiligt, und zwar eben regelmässig. ich denke wir alle haben das problem nicht regelmässig mitmachen zu können, stehen wir doch alle mitten im leben. ich persönlich ziehe meinen gewinn nicht aus lesezahlen, sondern aus dem schreiben, deswegen gehe ich den weg ohne vorgefertigte einträge. aber wie gesagt: jeder wie er mag…..

    es schäumt nichtregelmässig

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Ich mag die spontanen Einträge ja auch lieber.
      Aber so turbulent ist mein Leben (meistens) nicht, dass ich mehrmals die Woche einen liefern könnte.

      Um Lücken zu überbrücken gibt es halt gelegentlich einen Fülleintrag, weil mir eine gewisse Kontinuität schon wichtig ist.

      Fülleinträge gab es übrigens auch früher schon ab und zu, ohne dass ich jedesmal explizit darauf hingewiesen hätte.

      Let it foam up!

      Liken

  9. breakpoint schreibt:

    FünfhundertsiebzehnZeitdruck ist das neue Thema des Webmasterfriday.

    Wenn man vom Zeitdruck absieht, die die Hektik des Berufes manchmal mit sich bringt, und das Thema rein auf Zeitdruck beim Bloggen beschränkt, habe ich normalerweise eigentlich keinen.
    Meistens blog…

    Liken

  10. breakpoint schreibt:

    FünfhundertsechsundzwanzigSchon des öfteren habe ich mich beim Webmasterfriday beteiligt.
    Leider harmoniert das meist gar nicht mit meiner Zeitplanung.
    So habe ich einige Beiträge mit erheblicher Verspätung veröffentlicht, wobei die Resonanz überexponentiell gegen null geht. …

    Liken

  11. breakpoint schreibt:

    NeunhunderteinunddreißigBeim Webmasterfriday geht es diese Woche um unveröffentlichte Artikel.
    Was macht man mit Eintragsentwürfen, die sich so allmählich ansammeln?

    Nun, ich habe schon gelegentlich meine „Füllartikel“ erwähnt, die ich gerade dann veröffentliche, wenn ich…

    Liken

  12. Pingback: Neunhunderteinunddreißig | breakpoint

  13. Pingback: Fünfhundertsiebzehn | breakpoint

  14. Pingback: Fünfhundertsechsundzwanzig | breakpoint

  15. Pingback: breakpoint’s Wayback Archive #21 //1783 | breakpoint

  16. Pingback: Vorläufige Blogreduktion //2177 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.