Monatsarchiv: Mai 2013

Vierhundertsiebenundzwanzig

Wem ist das auch schon passiert? Ich war früh kurz am Rechner, um Mails zu checken. Dann ließ ich den Rechner schlafen und war vielleicht eine halbe oder dreiviertel Stunde anderweitig beschäftigt (nein, nein, nur Hausarbeit und so ein Kram). … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 23 Kommentare

Vierhundertsechsundzwanzig

Ich habe eine Anzahl sogenannter Fülleinträge auf Vorrat. Ein Fülleintrag ist ein zeitloser Eintrag, den ich poste, wenn ich zwar Zeit, Gelegenheit und Lust zum Bloggen habe, aber kein aktuelles, interessantes Thema. Dieser Eintrag ist ein typisches Beispiel. Auch Suchanfragen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 27 Kommentare

Vierhundertfünfundzwanzig

Nur ein kurzes Statusupdate. Carsten hat gestern morgen in seinem Büro mit Konrad gesprochen. Details weiß ich keine. (Carsten hatte ja das Zeugnis als Druckmittel, und Konrad wird sicher keines gewollt haben, bei dem die Zusammenarbeit mit Kunden, Vorgesetzten, Kollegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 22 Kommentare

Vierhundertvierundzwanzig

Vermutlich bin ich nur etwas zu schnell aufgestanden, aber heute morgen wurde mir leicht schwindlig, so dass ich mich gleich wieder hinsetzen musste. Ich habe ja schon immer etwas zu niedrigem Blutdruck geneigt. Besonders in meiner Jugend, als ich noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 33 Kommentare

Vierhundertdreiundzwanzig

Statt kurz hereinzukommen, holte Carsten nur mein Gepäck und lud es gleich in den Kofferraum seines Wagens. Er fuhr zunächst schweigend, aber sobald wir den Stadtverkehr hinter uns gelassen hatten, ergriff er das Wort: „Wir sollten das am besten gleich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 18 Kommentare

Vierhundertzweiundzwanzig

Carsten hat gerade angerufen. Er war ziemlich kurzangebunden, aber das ist er meistens, wenn er vom Büro aus anruft. „Ich hole dich heute gegen 18 Uhr ab. Dann fahren wir zu mir.“ „Bist du sicher, dass du das Wochenende mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Vierhunderteinundzwanzig

Als Carsten nach Hause kam, war er offensichtlich schlecht gelaunt. Zu meiner Enttäuschung verzichtete er auf den üblichen Begrüßungsquickie, sondern ließ sich gleich auf das Sofa fallen. „Was ist los?“, fragte ich, „Probleme?“ „Der CIO hat gekündigt. Weißt du etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 19 Kommentare

Vierhundertzwanzig

Abends frage ich Carsten immer, wie sein Tag war, was es Neues gibt, oder was er alles gemacht hat. Das ist einfach Ausdruck eines gewissen Interesses an seinem Leben, und hat nichts mit Neugier oder Kontrolle zu tun. So fragte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 19 Kommentare

Vierhundertneunzehn

Kathrin hat mich angerufen. Diejenigen, die hier länger lesen, können sich sicher denken, was das bedeutet. Für die neu dazu gekommenen Leser (streng politisch korrekt müsste ich wohl schreiben „Lesenden“. Aber ich mache so einen Schwachsinn nicht mit. Wem’s nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 25 Kommentare

Vierhundertachtzehn

Ohne aktuellen Anlass offenbare ich heute wieder eine Erfahrung aus meinen Memoiren. Der Frauenarzt hatte mir Ascorbinsäurezäpfchen in die Hand gedrückt, obwohl ich gar keine Beschwerden hatte. Ich bin ja gegenüber jeder Art von Medikamenten, Arzneimitteln und Drogen sehr skeptisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Vierhundertsiebzehn

Früher konnte ich die Formel für die Lorentz-Transformation der speziellen Relativitätstheorie aus dem Stand herleiten. Als Voraussetzung benötigte ich nur, dass das Licht sich in jedem Inertialsystem mit der gleichen Geschwindigkeit ausbreitet. Jetzt habe ich das wieder einmal probiert. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Vierhundertsechzehn

Eigentlich hatte ich meine Hoffnungen auf den Webmasterfriday gesetzt, ein interessantes Thema vorzuschlagen, aber zum heutigen Thema möchte ich nichts bloggen. Stattdessen habe ich hier eine kleine Geschichte, die ich schon länger vorbereitet hatte. Einen Kaffee zu bekommen, kann ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Vierhundertfünfzehn

Ich habe gestern Abend ziemlich lange mit Carsten telefoniert. Nein, kein Telefonsex. Das ist nicht unser Stil. Ich nehme aber an, dass er danach selbst Hand angelegt hat (vielleicht auch bereits vor dem Gespräch; für währenddessen habe ich keine Anhaltspunkte). … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 37 Kommentare

Vierhundertvierzehn

Wenn ich schon mal was offline im Duden suche! Ich suche, und suche. Da muss das Wort doch irgendwo sein! D .. Du .. Dude .. Dudelsack .. Aber „Duden“ selbst steht nicht drin. Was wollte ich doch eigentlich suchen? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare

Vierhundertdreizehn

Vor einigen Monaten hatte Carsten einen Lieferanten übernommen. Ich hatte nicht viel davon mitgekriegt, weil wir damals getrennt waren. Jetzt ergab sich die Notwendigkeit, dass Carsten ein paar Tage dorthin fahren muss. Wir hatten eine längere Diskussion über die Anrechnung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 11 Kommentare

Vierhundertzwölf

Hat doch die Marketingchefin tatsächlich verlangt, einen neuen Mitarbeiter einzustellen! Weil sie ja jetzt beim Marketing nur noch zu viert statt zu fünft sind. Dabei frage ich mich sowieso, was die im Marketing überhaupt machen. Das könnte IMHO von noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 25 Kommentare

Vierhundertelf

Nachdem wir uns auf der Hollywoodschaukel vergnügt hatten, fragte mich Carsten, wie ich jetzt bezüglich der Wohnungskündigung vorzugehen gedenke. „Was? Welche Wohnungskündigung?“ „Nun, du hast doch damals den Mietvertrag für die Wohnung mündlich gekündigt. Das war im Februar, die Kündigung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 23 Kommentare

Vierhundertzehn

Sehr geehrte/r Frau Anne Nühm, Vor wenigen Minuten hat der 2|2 Anti-Viren-Scanner gemeldet, dass eine schädliche Datei auf Ihren Webspace geladen wurde. Das bedeutet für Sie: Ihr 2|2 Webspace wird gerade von kriminellen Hackern angegriffen. Der Angriff erfolgt entweder über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Vierhundertneun

Der gestrige Jour-fixe begann völlig normal. Nach etwa zehn Minuten kam Carsten hereinspaziert, und nickte wortlos in die Runde. Weil sonst alle anderen Plätze besetzt waren, blieb ihm gar nichts anderes übrig, als sich neben mich zu setzen. Wahrscheinlich fiel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Vierhundertacht

Gerne hätten wir den Garten wieder in unser Privat-FKK-Gelände umfunktioniert, aber leider ist es immer noch zu kühl, um es länger unbekleidet draußen auszuhalten. Aber nichts hält uns davon ab, uns im restlichen Haus naturistisch aufzuhalten (ich muss ja die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 26 Kommentare

Vierhundertsieben

Wir waren gestern bei einem von Carsten’s Geschäftspartnern zum Essen in dessen Haus eingeladen. Carsten hatte mir vorher versichert, dass er es ablehne, ähnliche Geschäftsessen zu veranstalten. Wenn, dann lade er Kunden nur in ein Restaurant ein. Das beruhigte mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Vierhundertsechs

Der Webmasterfriday ist heute wieder für ein Thema gut. Die aktuelle Frage lautet: Sollte man veraltete Blogartikel löschen? Meine Antwort darauf ist ganz einfach: Meine Blogartikel veralten nicht. Also besteht auch keine Notwendigkeit, sie zu löschen oder zu überarbeiten. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Vierhundertfünf

Eigentlich hätten wir uns gewünscht, dass heute bereits der Assistent anfängt. Aber leider kann dieser erst im Juni hier die Stelle antreten. Also muss Carsten noch einen Monat ohne diese Unterstützung zurechtkommen. Er hat sich ja für meinen Wunschkandidaten entschieden, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Vierhundertvier

Gewisse Vorteile hat es, an einem festen Feiertag Geburtstag zu haben. Als Kind hat man schulfrei, auch im Arbeitsleben hat man frei. Nachteilig dagegen ist, dass sämtliche Geschäfte geschlossen haben. Der größte Vorteil heute ist es, dass Carsten hier ist, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 19 Kommentare