Zweihundertfünfunddreißig

Ich habe gestern eine Mail von Elmar bekommen. Er ist heute in der Stadt und wollte sich eigentlich mit mir treffen.
Ich schrieb ihm zurück, dass ich jetzt in einer festen, monogamen Beziehung lebe, und kein Interesse mehr habe (insgeheim bedauere ich natürlich, die Chance auf einen Dreier nicht wahrnehmen zu können). Dann setzte ich Carsten noch auf BCC (so hatten wir es einmal vereinbart, und ich halte meine Versprechen) und hoffte, die Sache wäre damit ausgestanden.

Abends fragte mich Carsten aber dann doch aus: seit wann ich Elmar kenne, wann ich ihn zuletzt getroffen hätte, usw.
Ich antwortete jeweils wahrheitsgemäß und Carsten gab sich damit zufrieden und ließ die Sache auf sich beruhen.

Da kann ich noch froh sein, denn Carsten’s Laune ist absolut im Keller, seit er von Verena’s Schwangerschaft erfahren hat.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zweihundertfünfunddreißig

  1. Pingback: breakpoint’s Wayback Archive #12 //1675 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s