Vierzig

Der Urlaub war ein ziemlicher Reinfall.
Am Anfang war er ja noch ganz schön.

Es erstaunt mich immer wieder, mit welchem Selbstbewusstsein Männer am FKK-Strand herumstolzieren, gerade wenn sie von der Natur nur recht spärlich bestückt wurden.

Eine Ausnahme war Dorian, der mir gleich wegen seiner herausragenden Eigenschaften auffiel.
Wir haben uns dann etwas angefreundet und – ja, vielleicht bin ich etwas zu weit gegangen. Aber schließlich haben Alex und ich uns nie ewige Treue geschworen.
Alex hat sich jedenfalls ziemlich aufgeregt. Ich habe ihm angeboten, einen Dreier zu arrangieren. Das wollte er nicht.

Tja, so sind die Männer: schwärmen dauernd von einem Dreier, wenn sich aber mal die Gelegenheit bietet, machen sie einen Rückzieher und ziehen den Schwanz ein. Und letzteres meine ich ganz wörtlich.

Naja, den Rest des Urlaubs schmollte Alex nur rum. Wir werden uns in Zukunft wohl seltener treffen.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vierzig

  1. wohl die einzige Informatikerin,die jemals an nem FKK-Strand war und dann noch schwanzgeil ohne Ende.
    Fazit: cool.

    Liken

  2. Pingback: breakpoint’s Wayback Archive #03 //1556 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.