Neunzehn

Bei Softicago, Alex‘ Firma, hat sich die Notwendigkeit für ein neues Tool ergeben.
Alex meint, dass man die Entwicklung durchaus outsourcen könnte – sprich an mich.
Ich erinnerte ihn mit Verlaub daran, dass mich nicht alle in seiner Firma mögen.

„Ach, die Kotzer ist harmlos. Sie hat zwar einen sicheren Job, weil sie irgendwas mit einem der Inhaber zu tun hat, aber sie hat nichts zu sagen.“

Ich war neugierig: „Treiben die’s miteinander?“

Alex lachte: „Die Kotzer doch nicht! Und ich glaube kein Mann würde die freiwillig auch nur mit einer Kneifzange anfassen. Nein, soviel ich weiß, ist sie die Nichte oder so.“

Er erzählte mir dann noch einiges über das geplante Tool. Die Entscheidung trifft der Entwicklungsleiter – sprich er selbst.

Ich kann es mir zum Glück leisten, nur Aufträge anzunehmen, die mir tatsächlich zusagen. Das beschriebene Tool war – naja, sagen wir – neutral. Weder etwas, nachdem ich mir die Finger lecken würde, noch etwas von dem ich spontan Abstand halte.

Wir kamen überein, die Details und Spezifikationen schriftlich abzuwickeln, um privates und berufliches zu trennen. Außerdem kann ich dann so meinen Zeitaufwand besser abrechnen.

Alex soll bloß ja nicht glauben, dass er es billiger kriegt, nur weil wir befreundet sind. Außerdem zahlt ja sein Arbeitgeber und nicht er persönlich.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Neunzehn

  1. Pingback: breakpoint’s Wayback Archive #01 //1540 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.